Wo arbeiten wir?

Asbestmessungen in der Schweiz

Wenn Sie befürchten, dass eine überdurchschnittlich hohe Asbestfaserkonzentration in ihrem Gebäude vorliegt, lohnt es sich, Experten wie uns anzuheuern. Wir sind in der kompletten Schweiz aktiv.

Für Bauprojektleiter

Wir führen Asbest-Messungen auf Baustellen durch, um eine gesunde Luft sicherzustellen und Asbest-Vorkommen auszuschliessen.

Für Privatpersonen

Sie sind sich nicht sicher, ob beim Bau Ihres Hauses Asbest verbaut wurde? Wir finden es heraus und schaffen dadurch mehr Gesundheit.

Was wir anbieten

Professionelle Asbest-Messungen

Sollten Sie Bedenken haben, ob in Ihrem Gebäude Asbest verbaut ist, führen wir Asbestmessungen für Sie durch und beraten Sie professionell. Fordern Sie jetzt ein unverbindliches Angebot für Ihre Asbestmessung in der Schweiz an!

Wir sind Experten für Asbest-Messungen in der Schweizz

Jahrelange Erfahrung

Unsere jahrelange Erfahrung erlaubt es uns mit Dynamik professionelle Asbest-Messungen in der Schweiz durchzuführen.

50 Messungen am Tag

Unsere hochmoderne Technologie ermöglicht es uns, an einem Tag bis zu 50 Asbest-Messungen durchzuführen und somit effektiv Zeit zu sparen.

Asbest Fachbauleiter

Unsere Mitarbeiter sind offizielle Asbest Fachbauleiter und stehen somit für vollste Expertise.

Asbestmessungen in der Schweiz

Wie werden Asbestmessungen durchgeführt?

Wir haben bereits mehr als 1500 Asbestsanierungsbaustellen tatkräftig begleitet. Dank unseres professionellen Expertenteams und unserer hoch modernen Arbeitsweise und Messmethode, haben wir die Kapazitäten, 50 Asbestmessungen täglich durchzuführen.

Die Probenahme bei einer Asbestmessung erfolgt über das Abscheiden faserförmiger Partikel auf einem goldbedampften Kernporenfilter aus Polycarbonat gemäß VDI-Richtlinie 3492. Dazu wird über eine Pumpe circa 8 Stunden Luft durch einen goldbedampften Meßfilter gesaugt. Auf diesem Filter lagern sich dann die staubförmigen Partikel, die sich in der Atemluft befinden, ab. Sollte die Messung nicht unter normalen Nutzungsbedingugen erfolgen, so wird bei der Asbestmessung diese Nutzung simuliert. Der Meßfilter wird nach der Probennahme für die Analyse im Rasterelektronenmikroskop verbereitet und dann dort entsprechend der oben genannten VDI-Richtlinie die Fasern auf der Filteroberfläche ausgezählt. Durch eine energiedispersive Mikroanalyse können hier Asbestfasern von anderen Fasern unterschieden werden. Als Ergebnis erhält man die Anzahl der Asbestfasern pro m3 Raumluft, das über die vorgefundene Faseranzahl und das durchgesaugte Luftvolumen hochgerechnet wird.

Gefahren von Asbest

Solange Asbest in Baumaterialen fest gebunden ist, stellt er kaum eine Gefahr dar. Wer jedoch bei Umbau-, Unterhalts- und Renovationsarbeiten Asbestfasern freisetzt und einatmet, gefährdet seine Gesundheit in hohem Maße. Das faserige und sehr widerstandsfähige Mineral kann Lungenkrebs und Rippenfellkrebs auslösen, ein sogenanntes Mesotheliom. Auch Kehlkopfkrebs, Asbestose (Staublunge) und Bronchialkarzinom sind möglich.
Um sich und andere zu schützen, müssen Sie wissen, wo Asbest vorkommen kann und richtig handeln. Hier kommen wir ins Spiel.

Allgemeine Informationen zu Asbest

Asbest gehört zu einer Gruppe sehr beständiger und nicht brennbarer silikatischer Minerale mit vielen Fasern. Asbest gilt schon lange als widerstandsfähiges Baumaterial, und dient zum Brandschutz oder zur Isolation. Schon lange gibt es Hinweise, dass von Asbest eine Gefahr für die Gesundheit ausgeht.
Seit den 70er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts gibt es erste Schutzvorschriften für das toxische Material; zeitgleich erlebte das Mineral aber seine Hochzeit als Bestandteil vieler Baustoffe und Produkte. Im Jahr 1993 schließlich wurde die Herstellung und Verwendung von Asbest in Deutschland endgültig verboten. Ein Verbot im gesamten EU-Raum gibt es seit 2005.
Nichtsdestotrotz leben viele Menschen immer noch mit einem hohen Risiko, an Lungen- oder Rippenfellkrebs zu erkranken, weil sie mit den Fasern des Materials in Kontakt gekommen sind. Betroffen sind nicht nur Menschen, die beruflich über lange Zeit mit dem Silikat in Kontakt kamen, sondern auch Heimwerker und ihre Familien.

Kunde werden

Wenn Sie sich wegen des Asbests in Ihrem Gebäude Sorgen machen, dann kontaktieren Sie uns. Wir melden uns umgehend bei Ihnen und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.